'Brink' stellt das erste eigenständige Projekt der Entwicklertruppe von Splash Damage dar, die nach ihrem letzten Spiel 'Enemy Territory: Quake Wars' eine verdammt lange Zeit in die Entwicklung steckten. 'Brink' soll alles anders machen und frischen Wind in das mittlerweile doch schon recht eingefahrene Shooter-Genre bringen. Um das zu bewerkstelligen, schlagen die Entwickler zwar keine vollkommen neue Wege ein, kombinieren allerdings die Stärken der beliebtesten Vertreter wie 'Team Fortress', 'Call of Duty', 'Battlefield', ja, und sogar 'Mirrors Edge' miteinander. Ob 'Brink' letztlich tatsächlich die Revolution, die es gerne wäre, darstellt?

Brink ist ein Klassen-basierter Multiplayer-Shooter. Das Gameplay und der Aufbau des Spiels ist klar auf Teamplay ausgelegt. Die Grundidee hinter 'Brink': Es ist kein Spiel für Einzelgänger und belohnt das Agieren im Team mit einem Gefühl des Erfolgs, wenn der Schriftzug „Mission erfolgreich“ euren Bildschirm ziert. .

'Brink' versucht dieses Manko durch ein abwechslungsreiches Spielgeschehen zu kaschieren. Und auch wenn viele Matches nicht immer nach Schema "F" verlaufen, so bleibt doch letztlich immer ein bitterer Beigeschmack. Man hat alles schon einmal woanders erlebt. Auf bessere Weise.



Interessante Story, halbherzig umgesetzt



Das Spiel bietet euch zwar einen Kampagnen- und einen Freies Spiel-Modus, prinzipiell unterscheiden sich beide Modi allerdings so gut wie gar nicht voneinander. Der Kampagnenmodus kämpft ihr auf Seiten einer von zwei Fraktion, die sich auf dem fiktiven Schauplatz, der Ark, bekriegen. Wer sich auf eine packende Einzelspielerkampagne mit fesselndem Handlungsstrang gefreut hat, wird hier sicherlich fündig. 

So leute das ist das neuste von brink euer admin.Eli117.

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!